Reisetagebuch Teil 1 – Dubai/Malediven –

Hey ihr Lieben! Ich habe mir gedacht besser spät als nie – und da so viele Fragen über Dubai und die Malediven und unserer Reise dorthin letztes Jahr aufkamen, folgt hier nun der Blogpost.

Eigentlich hatten wir (Christina und ich) ursprünglich vor nur auf die Malediven zu fliegen. Im Reisebüro wurde uns dann erzählt, es gäbe keine oder nur kaum Direktflüge, daher würden wir einen Zwischenstopp in Dubai einlegen müssen. Dubai? Wir guckten uns an und sagten gleichzeitig „Können wir dort nicht einen etwas längeren Stopp einlegen? :D“. Aus Spaß wurde Ernst und so buchten wir noch ein paar Tage Dubai mit dazu.

IMG_3990

Tag 1 – Dubai (Samstag)
Freitagabends ging es von Düsseldorf aus los. Der Flug mit Emirates war sehr angenehm. Das Essen war in Ordnung, wir hatten viel Beinfreiheit und jeder hatte einen Bildschirm und eine sehr sehr große Auswahl an Filmen. In Dubai angekommen haben wir unseren Transfer gesucht. Ich weiß bis heute nicht, was genau wir falsch gemacht haben, aber wir sind wohl dran vorbei gelaufen und wurden dann schließlich von Arabian Adventures privat zum Hotel gefahren. Der erste Eindruck von dem Hotel JW Mariott Marquis war unbeschreiblich. So groß und doch so ruhig. Purer Luxus und kaum in Worte zu fassen. Genau wie unser Zimmer. Wir waren im Tower A untergebracht im Zimmer 1509.

1 2 3

Nachdem wir uns kurz frisch gemacht hatten sind wir auch schon mit dem Busshuttle zur Dubai Mall gefahren um dort shoppen zu gehen. Als erstes mussten wir jedoch erst einmal etwas frühstücken und haben uns für das erste Restaurant entschieden, was wir finden konnten, das ‚Rainforest Cafe‘. Es war direkt hinter dem riesigen Aquarium in der Mall. Nach dem Frühstück ging es shoppen. Erst zu Victorias Secret, dann zu Zara, zu Hollister & an den teuren Läden wie Prada, Gucci usw. vorbei.

4 5

Nach dem Shoppen haben wir uns an unseren Pool gelegt, der einfach mal in der 7. Etage war und von wo aus man einen total schönen Ausblick auf Dubai hatte. Gegen Nachmittag ging es wieder zurück zur Mall, denn als nächstes stand das Burj Khalifa auf dem Plan. Wir wollten sowohl den Ausblick bei Tag als auch bei Nacht genießen. Daher mussten wir zeitig hochfahren, da die Sonne gegen 18:40 unter ging und es blitzschnell dunkel wurde. (Als kleiner Reisetipp: Bucht die Eintrittskarten am besten vor der Reise schon, da sich vor Ort eine kleine Anzeigetafel befindet und die besten Zeiten meist nicht mehr verfügbar sind.) Wir sind dort noch eine Weile oben geblieben, um die Aussicht zu genießen, um dann unten das Wasserspiel bestaunen zu können. Diese finden alle 20 Minuten nach Einbruch der Dunkelheit statt und sind einfach unbeschreiblich schön.

6 7 8 9 99

 

Tag 2 – Dubai (Sonntag)
Am zweiten Tag sind wir sehr früh aufgestanden und mit dem Taxi zum Burj al Arab, wo wir uns ca. ne Stunde lang am Jumeirah Beach aufgehalten haben. Die Taxen in Dubai sind wirklich sehr günstig. Ich glaube 1 km lag bei umgerechnet 35 Cent. Aber Achtung, Lexus Taxen sind teurer als normale 😀 !

d d1
Anschließend wartete der Atlantis Wasserpark auf uns. Als wir endlich drin waren, konnten wir es kaum erwarten die ganzen vielen Rutschen auszuprobieren. Als erstes haben wir uns einen Reifen geschnappt und uns durch den ganzen Park treiben lassen. Dann kam eine Rutsche nach der anderen. Gegen Mittag haben wir etwas gegessen & uns kurz an den Strand gelegt und dann war es Zeit für die Mutprobe: The Leap of Faith ! Die Rutsche geht fast senkrecht bergab durch ein Haibecken. Ich hatte solch ein Schiss als ich von oben runter schaute, aber hätte ich mir das anmerken lassen, wäre Christina niemals gerutscht. Dann war es soweit – für 1 Sekunde dachte ich ich würde fallen und mein Rücken wäre gar nicht mehr an der Rutsche, aber als ich nach wenigen Sekunden unten ankam war ich sehr stolz auf mich. Ich hab’s geschafft ! Anschließend ging es noch kurz zum Poseidon Tower, damit wir auch jah keine Rutsche vergessen 😀 !

d2 d3 d4

Nachdem wir genug vom Wasserspaß hatten, haben wir uns entschieden zur Mall of Emirates zu fahren. Die vielen Freizeitmöglichkeiten sind wirklich beeindruckend. Wer rechnet schon mit einer Schlittschuhbahn und einer Skihalle in Dubai? Leider reichte dafür unsere Zeit nicht und um ehrlich zu sein bevorzuge ich die Sonne :P.

Zum Sonnenuntergang wollten wir dann nochmal das Burj al Arab sehen und fuhren mit Taxi zum Souk of Madinat Jumeirah. Diesen Platz hatten wir in unserer Planung nicht mit aufgeführt, aber ich finde es ist der schönste Platz in ganz Dubai. Von dort aus hat man einen wunderbaren Blick auf das Burj al Arab und durch die kleinen Boote hatte es etwas von Venedig. Wir sind dort zu Fuß ein wenig rumgelaufen, haben einen ganz tollen Wasserplatz und das Pascha gefunden. Eigentlich hatten wir gedachten wir könnten wir von dort aus zu Fuß zum Burj al Arab, aber wir haben uns ein bisschen verschätzt, vor allem weil der Strandabschnitt wohl privat war. Deshalb sind wir gefühlte 10 Kilometer gelaufen, bis wir endlich an den öffentlichen Strand kamen, von wo aus man das Luxushotel bei Nacht sehen konnte. Wir haben uns in den Sand gelegt und einfach nur in die Sterne geguckt.

d6 d7 d8

Mittlerweile war es ca. 20 Uhr und wir haben uns mit Taxi zum Marina Walk Yachthafen bringen lassen. Die ganzen Skyscraper erinnerten an New York. Es ist wahnsinn, was Dubai alles zu bieten hat. Auf der einen Stelle ist eine riesen Stadt mit ganz vielen Wolkenkratzern und 500 Meter weiter ist die Wüste. Wir haben am Yachthafen gemütlich Pizza gegessen und den Abend ausklingen lassen bis es zurück zu unserem Hotel ging.

IMG_5023

Hier gehts weiter zum Teil 2!

 

1 Kommentar

  1. […] Reisetagebuch Teil 1 – Dubai/Malediven – […]

Schreibe einen Kommentar